Image

ENERGIE

ZUKUNFTSSICHER

MACHEN.

Die Situation:

Die störungsfreie Versorgung mit elektrischer Energie ist für viele Unternehmen und für die Betreiber sogenannter kritischen Infrastrukturen (Wasser-versorgung, Kliniken, Notdienste) von essentieller Bedeutung.
Vor dem Hintergrund des nötigen Strukturwandels gilt dies in besonderem Maße auch im mittelständisch geprägten Rheinischen Revier. Änderungen in der Versorgungsqualität können hier zu empfindlichen Störungen führen, die finanzielle Schäden und einen massiven Attraktivitätsverlust des Standortes zur Folge hätten.

Die Forderungen:

QUIRINUS CONTROL

Wir machen Energie zukunftssicher.

Der Hintergrund

Die heimische Wirtschaft setzt sich gleichermaßen für Klimaschutz und Energie ein - mit Sicherheit. Gemeins unterzeichneten inzwischen über 300 Unternehmen die „Heppendorfer Erklärung“, in der sie Unterstützung von den Akteuren aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft anmahnen (www.iares.de).

Das Ziel

Ziel von „QUIRINUS Control“ ist die Analyse der elektrischen Versorgungssicherheit bei Industrie- und Gewerbeunternehmen sowie KRITIS-Betreibern in der Region. Mit Hilfe modernster KI-Techniken werden Verbesserungsmaßnahmen entwickelt und Empfehlungen für technisch orientierte Anpassungen des regionalen Energiesystems im Rahmen des WSB-Monitoring-Prozesses gegeben.

Die Aufgabe

Das Projekt ist in erster Linie für die Herausforderungen der Energiewende für Wirtschaft und Handwerk geschrieben. Bei rund fünfhundert Industrie- sowie Gewerbe- und Handwerksunternehmen installieren wir etwa 300 Messstellen, die Daten für das Monitoring liefern, ein Großteil hiervon ist im energetischen Wirkungsbereich des Rheinischen Reviers angesiedelt.

Die Partner

Unter der Konsortialführerschaft der SME Management GmbH planen insgesamt 23 innovative Unternehmen aus dem Rheinischen Revier und darüber hinaus für die Erreichung dieses Ziels zusammenzuarbeiten.

QUIRINUS CONTROL

Wir machen Energie zukunftssicher.

Der Hintergrund

Die heimische Wirtschaft setzt sich gleichermaßen für Klimaschutz und Energie ein - mit Sicherheit. Gemeins unterzeichneten inzwischen über 300 Unternehmen die „Heppendorfer Erklärung“, in der sie Unterstützung von den Akteuren aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft anmahnen (www.iares.de).

Das Ziel

Ziel von „QUIRINUS Control“ ist die Analyse der elektrischen Versorgungssicherheit bei Industrie- und Gewerbeunternehmen sowie KRITIS-Betreibern in der Region. Mit Hilfe modernster KI-Techniken werden Verbesserungsmaßnahmen entwickelt und Empfehlungen für technisch orientierte Anpassungen des regionalen Energiesystems im Rahmen des WSB-Monitoring-Prozesses gegeben.

Die Aufgabe

Das Projekt ist in erster Linie für die Herausforderungen der Energiewende für Wirtschaft und Handwerk geschrieben. Bei rund fünfhundert Industrie- sowie Gewerbe- und Handwerksunternehmen installieren wir etwa 300 Messstellen, die Daten für das Monitoring liefern, ein Großteil hiervon ist im energetischen Wirkungsbereich des Rheinischen Reviers angesiedelt.

Die Partner

Unter der Konsortialführerschaft der SME Management GmbH planen insgesamt 23 innovative Unternehmen aus dem Rheinischen Revier und darüber hinaus für die Erreichung dieses Ziels zusammenzuarbeiten.

QUIRINUS Control bringt Klimaschutz und Versorgungssicherheit in Balance und liefert weitere Vorteile:

Ist sofort startklar

weil Infrastruktur und Anbindung durch voran-gegangene Studien und Projekte erprobt und vorhanden sind.

Wirtschafts- und wertschöpfungsorientiert

weil es um den Erhalt der Versorgungsqualität insbesondere für Industrie- und Gewerbe-unternehmen geht.

Ist innovativ

weil deutschlandweit erstmalig die elektrische Versorgungsqualität auf Ebene der Verteilnetze aufgebaut, getestet und in den Dauerbetrieb überführt werden soll.

Direkt strukturwirksam

weil im Rahmen der Projektlaufzeit bei den Verbundpartnern sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze gesichert und später im Dauer-betrieb zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Kulisse

Die Projektkulisse ist der energetische Wirkungsraum des Rheinischen Reviers mit einigen überregionalen Referenz-punkten.

Das Projekt wird vom QUIRINUS Forum in Heppendorf (Rhein-Erft-Kreis) aus koordiniert und ist so ausgelegt, das mehrere Verbundpartner aus Gemeinden bzw. Kreisen des Rheinischen Reviers beteiligt sind.

Zudem werden Fachpartner eingebunden, die bis auf eine Ausnahme, alle ihren Geschäftssitz in NRW haben.

Der Ort

QUIRINUS Control wird zukünftig im CUBUS des QUIRINUS Forums in Heppendorf, am  Rande des Tagebaus, verortet sein. Das Video gibt dazu einen Einblick.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz zu Besuch bei QUIRINUS-Control

Am 21. August 2020 besuchte der Bundesfinanzminister Olaf Scholz das QUIRINUS-Forum in Heppendorf, um sich über den Einsatz intelligenter Stromnetze im Rahmen der Energiewende zu informieren. Er zeigte sich tief beeindruckt davon, „dass hier sehr intensiv daran gearbeitet wird, wie wir die Sicherheit der Energienetze gewährleisten können.“ Und er ergänzte:  „Am Ende des Tages wird das dazu führen, dass wir neue, gute Arbeitsplätze bekommen.“ Scholz hob besonders hervor, dass mit QUIRINUS Control kein Projekt für die Zukunft geplant ist, sondern hier bereits jetzt die wesentlichen Schritte in Richtung eines intelligenten, digitalen Flächenkraftwerks umgesetzt werden. So kann der Strukturwandel, der den großen Energieregionen bevorsteht, angegangen werden: Klimaschutz und Energieversorgung- mit Sicherheit.

Angestrebte Struktureffekte

Ökonomisch

  • Sicherung der Produktions-kontinuität und Daseinsvorsorge
  • Eröffnung neuer Marktchancen für Anbieter von Systemlösungen im Bereich regionaler Energiesicherheit
  • Erhalt und Ausbau der Attraktivität als prosperierende Wirtschaftsregion

Ökologisch

  • Optimierung Um- / Ausbau des regionalen Energiesystems
  • Beitrag zur EE-Integration
  • Senkung von Treibhausgasemissionen
  • Aktive Integration der Industrie
    in die regionalen Klimaschutzaktivitäten

Sozial

  • Bestandssicherung von Unternehmen und Arbeitsplätzen
  • Sicherung / Schaffung SV-pflichtiger Dauerarbeitsplätze während des / nach dem Projekt/s: 80-100 / 100-120 Ingenieur*innen, Kaufleute, Wissenschaftler*innen
Image

Laden Sie hier die aktuelle Broschüre zu Quirinus Control als PDF herunter.

Dr. Stefan Röder über QUIRINUS Control

QUIRINUS Forum in Heppendorf

Energiewende live erleben.

Welche Auswirkungen hat die Energiewende? Wie sind Wirtschaft, Regionen und Menschen davon betroffen? Wie sieht die Zukunft aus?
Kann nur ein Blick in die Glaskugel Antworten auf diese Fragen geben?

Im QUIRINUS Forum in Heppendorf (Elsdorf, Rhein-Erft-Kreis) blicken wir schon jetzt in die Zukunft – ohne Glaskugel. Wir gestalten mit innovativen Ideen, interdisziplinären Teams und klaren Fakten die Zukunft und die Energiewende.


Kontaktformular

Füllen Sie bitte die Pflichtfelder aus.
Füllen Sie bitte die Pflichtfelder aus.
Füllen Sie bitte die Pflichtfelder aus.
Füllen Sie bitte die Pflichtfelder aus.